Freizeiten ermöglichen

Der Ferienkalender des Landesjugendrings Mecklenburg-Vorpommern ist online. Auch wenn in diesem Jahr vieles anders und die Jugend(verbands)arbeit aktuell von Einschränkungen betroffen ist, haben viele Akteure eine bunte Palette für Kinder und Jugendliche aus dem Land bereitgestellt.

In diesem Jahr hält der Ferienkalender 76 Angebote von 36 Trägern bereit. Egal ob sportlich, mit Tieren, am Strand, auf hoher See oder eine internationale Jugendbegegnung – das Angebot ist vielfältig und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Noch ist unklar unter welchen Bedingungen und in welchem Umfang die Ferienangebote durchgeführt werden können, aber eins ist sicher: „Wir sind kreativ und werden, so wie auch im letzten Jahr, Ferienfreizeiten möglich machen“, so Marieke Bohne, Vorstandssprecherin des Landesjugendrings MV.

Neu erschienen: der Ferienkalender für MV.

Der Ferienkalender 2021 liegt bei Kreisjugendringen, Amtsverwaltungen, Jugendämtern und Stadtinformationen zum Abholen bereit. Bestellen werden kann die 48-seitige Broschüre auch per Mail unter info@ljrmv.de. Und wer mag, blättert unter der Adresse www.ljrmv.de online durch.

Übrigens: Benachteiligte Familien können ab sofort Unterstützungen für Ferienfreizeiten beantragen. Mit dem Ferienfonds „Kinder brauchen Ferien“ bezuschusst der Landesjugendring M-V auch in diesem Jahr Teilnahmegebühren für Ferienfahrten – gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk (DKHW) und der Stiftung Demokratische Jugend. Insgesamt stehen dafür 37.000 Euro zur Verfügung. Anträge können ab sofort beim Landesjugendring MV eingereicht werden.

Mit der Neuauflage des Kinderferienfonds wollen die Unterstützer für mehr Gerechtigkeit sorgen. Jedem Kind müsse es möglich werden, in den Ferien wegzufahren oder einen selbstbestimmten Zugang zu außerschulischen Angeboten zu erhalten, heißt es. Gerade für Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Familien seien Ferienfreizeiten eine Chance, den oft schwierigen Alltag zu vergessen.