Impfstützpunkt koordiniert Angebote

Bei den Impfangeboten im Landkreis Nordwestmecklenburg gibt es im Herbst einige Veränderungen. Seit dem 1. Oktober wird aus dem Impfzentrum in Wismar ein Impfstützpunkt – verbunden mit dem Ziel, so ergänzende Impfangebote zu machen. In dem Stützpunkt wird weiter das zentrale Impfmanagement des Landkreises angesiedelt, welches hauptsächlich mobile Impfangebote und Sonderimpfaktionen plant und koordiniert.

Darüber hinaus wird an drei Tagen in der Woche auch ein Impfangebot vor Ort bestehen: Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, jeweils von 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr, sind Impfungen ohne vorherige Anmeldung möglich. Wer möchte, kann über die Landeshotline unter 0385/20271115 auch einen Termin vereinbaren.

Wichtigste Stütze in der Impfkampagne werden im Herbst die Hausärzte sein, die in ihren Praxen gegen Covid-19 impfen. Landrat Tino Schomann appelliert an die Einwohner des Landkreises, die Impfangebote zu nutzen und so sich und andere zu schützen. Durch die Vielzahl der Angebote in der Fläche sei dies nach wie vor sehr unkompliziert möglich.

Das Impfzentrum auf dem Gelände der Wismarer Hochschule wird zum Impfstützpunkt. Foto: Landkreis NWM