2500 Euro für Tafeln

Die fünf Tafeln im Landkreis Nordwestmecklenburg haben Unterstützung vom Landkreis erhalten. Das Geld stammt aus einer gemeinsamen Spendenaktion von Kreistagspräsident Klaus Becker und Landrätin Kerstin Weiss, bei der unter der Überschrift „Spenden statt Karten“ zugunsten eines guten Zwecks auf Weihnachtskarten verzichtet wurde.

Marianne Schuldt (l.) und Joachim Wölm freuten sich über den Scheck, den Landrätin Kerstin Weiss überreichte. Foto: LK NWM

Am Ende steckten 2500 Euro im Spendentopf, der zusätzlich mit dem Geld aufgestockt wurde, das eigentlich für Veranstaltungen von Landrätin und Kreistagspräsident eingeplant gewesen war. Damit erhielt jedes der fünf Tafelprojekte 500 Euro für seine Arbeit. In Bad Kleinen überreichte die Landrätin den Scheck an Marianne Schuldt und die Vorstandsvorsitzende Joachim Wölm vom Vorstand des Arbeitslosenverbandes, die sich wie die anderen Projektträger über die Unterstützung freuten. Das Geld soll unter anderem eingesetzt werden, um laufende Kosten zu decken – beispielsweise für Spritgeld, denn die Fahrzeuge der Tafeln sind viel unterwegs, um gespendete Lebensmittel abzuholen.

„Wir sind uns sicher, dass die Empfänger richtig gewählt sind“, sagte Landrätin Kerstin Weiss bei der Übergabe: „Die Tafeln werden in diesen Zeiten besonders gebraucht und auch sie wurden durch die Corona-Beschränkungen zusätzlich belastet.“