Erinnerungen im Porträt

Moritz Jason Wippermann erhält monatlich für zunächst ein Jahr ein Caspar-David-Friedrich-Stipendium (CDF-Stipendium) in Höhe von 1.000 Euro. Der Absolvent des Diplom-Studienganges Kommunikationsdesign und Medien der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar wird das Stipendium nutzen, um anhand von Holz- und Linolschnitten sowie Ölpastellen zwei Porträtreihen zum Thema „Eigene Erinnerungen“ zu erarbeiten.
Wippermann will nicht nur seine Freunde, sondern auch seine Heimatstadt Halle/Saale in den Fokus der Arbeiten rücken.

Moritz Jason Wippermann während der Rostocker Summer School des vergangenen Jahres im Atelier Foto Thomas Häntzschel, Fotoagentur nordlicht

„Die Auseinandersetzung mit meinen eigenen Erinnerungen und dem vertrauten Umfeld ist für mich ein grundlegender Schritt für zukünftige Arbeiten, in denen ich mich dann wieder mit den mir Fremden beschäftigen möchte“, sagt er. Zum Abschluss plant der 28-Jährige eine Ausstellung, in der die entstandenen Arbeiten im Zusammenhang gezeigt werden sollen.

Das CDF-Stipendium wird je Semester für besonders qualifizierte künstlerische Nachwuchskräfte vom Kultusministerium MV, von der Hochschule für Musik und Theater Ros­tock, vom Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald und der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar ausgeschrieben, durch eine Fachkommission ausgewählt und abschließend an die Stipendiaten vergeben. Voraussetzungen zur Bewerbung des CDF-Stipendiums sind unter anderem ein abgeschlossenes Studium, hervorragende Leistungen sowie ein Vorhaben, welches einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung künstlerischer Formen und Ausdrucksmittel ist.