Mit Berta ins Mu(h)seum

Das Team des Kreisagrarmuseums in Dorf Mecklenburg hat die pandemiebedingte Zwangspause gut genutzt: Hinter den Kulissen wurde beraten, geschrieben und getextet, wieder beraten, verworfen und erneut geschrieben … Dabei ist eine ganz neue Website entstanden. Die Informationen sind nicht nur genauer und detaillierter, sondern auch übersichtlicher geordnet. Wer etwas Bestimmtes über das Kreisagrarmuseum sucht, soll schneller an sein Ziel kommen. Am 19. Februar werden die Internetseiten freigeschaltet.

Und auch die jungen Museumsbesucher werden dann von dem kreativen Input profitieren. Entstanden ist auf der neuen Website nämlich auch das „Kinder-Mu(h)seum“, dessen Protagonistin Kuh Berta zum Raten, Nachdenken und Entdecken einlädt. Die Museumskuh erklärt, was den Kindern im Agrarmuseum und rundherum begegnet – so hat jeder die Chance, richtig zu antworten.

Damit es auf den Internetseiten des Kreisagrarmuseums immer wieder Neues zu entdecken gibt, sollen Bertas Quizfragen dort regelmäßig ausgetauscht werden.

Das Kreisagrarmuseum in Dorf Mecklenburg wird vom Landkreis Nordwestmecklenburg getragen. Seit 1978 wird die Entwicklung der Landwirtschaft mit Exponaten aus der näheren Umgebung dargestellt. Fast alle Aspekte der Feldwirtschaft sowie der Viehhaltung und der Lebensmittelproduktion werden im Zusammenhang des dörflichen Lebens angesprochen. Einer der Schwerpunkte liegt auf der Zeit von 1945 bis etwa 1990.

Museumskuh Berta ist künftig die „Quizmasterin“ auf der neu gestalteten Homepage des Kreisagrarmuseums. Foto: Kreisagrarmuseum