Radweg ohne Lücke

Teilstück zwischen Zickhusen und Wendisch Rambow ist fertig

Auch Skater freuen sich über den neuen Radweg. Das Teilstück Zickhusen-Wendisch
Rambow ist nun geschlossen. Foto: Rainer Cordes

Mit dem Fahrrad geht es jetzt sicher von Wismar nach Schwerin und andersherum: Die Lücke im Radweg zwischen Zickhusen und Wendisch Rambow ist geschlossen. Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse hat das Radwegeteilstück entlang der Bundesstraße 106 offiziell freigegeben. Der fertig gestellte Abschnitt hat eine Länge von 2.337 Metern und eine Ausbaubreite von zweieinhalb Metern. Parallel zur Fertigstellung des Radweges ist der Bahnübergang „Zickhusen“ um einen Radweg und der Parkplatz gegenüber dem Schwarzen See erweitert worden. „Der Lückenschluss im Radweg bei Zickhusen ist ein wichtiger Knotenpunkt für Radtouren. Über die Landesstraßen 31 und 72 sind jetzt auch Verbindungen zwischen Wismar und Bad Kleinen sowie Wismar und Ludwigslust entstanden, die per Fahrrad entdeckt werden können“, sagte Jesse. Da die B 106 stark frequentiert ist – rund 7600 Fahrzeuge werden hier in 24 Stunden gezählt – leistet der Radweg einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Radfahrer. Die Gesamtkosten des Projekts in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro werden überwiegend vom Bund getragen. Die Planungskosten in Höhe von rund 400.000 Euro hat das Land beigesteuert, die Deutsche Bahn hat anteilig die Erweiterung des Bahnübergangs mit etwa 150.000 Euro finanziert.
www.strassen-mv.de