Schloss Pötenitz soll saniert werden

Anfang dieses Monats ließen die neuen Besitzer der Schlosses Pötenitz hunderte Besucher bei einem Tag der offenen Tür auf das Gelände zwischen Dassow und Priwall.
Das Schloss Pötenitz soll wiederauf­erstehen, so versprechen es die Investoren Fred Muhsal und Tom Martens mit ihrer Firma Muhsal-Immobilien aus Waren (Müritz).

Ein Hotel- und Apartmentresort haben sie hier geplant – nach zwei gescheiterten Investoren seit den 1990er Jahren eine neue Chance, das 240 Jahre alte Gebäude zu altem Glanz zurückzuführen.
Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss nahm an einem der Rundgänge mit den Investoren teil und schaute sich außen und innen den zurzeit noch sehr baufälligen Zustand der Immobilie an. Sie sagt: „Ich finde es gut, dass sich endlich neue Investoren gefunden haben. Ich setze große Hoffnungen in sie und bin guter Dinge, dass aus dem Schloss wieder etwas wird.“

Muhsal-Immobilien ist kein unbekanntes Unternehmen: Es realisierte bereits in ganz Mecklenburg-Vorpommern erfolgreich Projekte, meist in Wassernähe, darunter Wohnparks in Stralsund, die Hafenresidenz in Waren und die „Schwedenschanze“ in Stralsund.

Die ersten Bauaufträge für Sanierungen an dem denkmalgeschützten Schloss und den 19 Hektar großen Außenanlagen sollen bereits dieses Jahr beginnen.

Foto: So sieht das Schloss derzeit aus. Es soll wieder schön werden. © LK NWM