„Schnell und unkompliziert“

Im November wurde die Bundeswehr 65 Jahre alt. Außerdem feiern wir in diesem Jahr 30 Jahre Einheitsarmee. Die „Bürger in Uniform“ haben sich in den 65 Jahren nicht nur außerhalb Deutschlands in vielen internationalen Einsätzen bewährt, sondern auch immer wieder im Inland: Bei Sturmfluten, Waldbränden und Hochwassern leisteten die Soldaten wichtige Hilfe im Frieden. Bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie unterstützen die Soldaten ebenfalls die Zivilgesellschaft – auch in Nordwest­mecklenburg.

Bereits seit Anfang Oktober helfen drei Soldaten dem Gesundheitsamt direkt bei seinen Aufgaben in der Kontaktnachverfolgung, jeweils drei weitere unterstützen das Abstrichzentrum im Sana in Wismar und nun auch das neu eröffnete in Grevesmühlen. Seit Anfang November sind 15 weitere Bundeswehrangehörige in der Malzfabrik in Grevesmühlen eingesetzt. Am Quarantäne-Telefon helfen sie dem Landkreis, die Betreuung der Quarantäne-Fälle zu bewältigen.

Oberstleutnant Rico Gindler, Leiter des Kreisverbindungskommandos Nordwestmecklenburg, und Landrätin Kerstin Weiss mit einer Torte zum 65. Bundeswehr-Geburtstag Foto: LK NWM

Einen Tag vor dem 65. Jubiläum der Streitkräfte nahm Landrätin Kerstin Weiss die Stabssitzung des Landkreises zum Anlass, um den Soldaten vor Ort zum Geburtstag der Bundeswehr zu gratulieren und sich für die unschätzbar wertvolle Hilfe zu bedanken, welche die Bundeswehr gerade für Landkreise in ganz Deutschland leistet, um die größte Gesundheitskrise der Menschheit seit knapp 100 Jahren zu bewältigen.

„Ich danke Ihnen allen für Ihren Einsatz und bin auch davon begeistert, wie schnell und unkompliziert das möglich war“, wandte sich die Landrätin an die Soldaten: „Ihre Hilfe bedeutet eine große Entlas­tung für das zentrale Team im Gesundheitsamt und ist für die Bewältigung der aktuellen Situation unabdingbar.“