Schulzentrum in Dömitz wächst

Der Dömitzer Schulcampus wächst: Ende September konnte im Teilneubau des Gymnasialen Schulzentrums „Fritz Reuter“ Deckenfest gefeiert werden. Voraussichtlich Ende des kommenden Jahr soll dieser Bauabschnitt fertig gestellt werden.

Künftig wird die Regionalschule die hier entstehenden Fachkabinette für Biologie, Chemie/Physik und MINT-Fächer nutzen. Außerdem entstehen Räume für Hauswirtschaft, Informatik und das Produktive Lernen. Umkleideräume für den Bewegungsraum, neue Sanitärräume und ein Fahrstuhl sind ebenfalls Teil des Vorhabens. Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind, wird das gesamte Haus 3 barrierefrei sein; die Flure des neuen Hauses werden höhengleich an die Flure des noch zu sanierenden Altbaus anschließen.

Der Schulchor begleitete das Deckenfest für den Teilneubau des Dömitzer Schulzentrums. Foto: Landkreis Ludwigslust-Parchim

In den Teilneubau des Hauses 3 investiert der Landkreis Ludwigslust-Parchim als Schulträger 11,7 Millionen Euro. „Ungefähr die Hälfte davon kommt über das Förderprogramm zur Verbesserung der Schulinfrastruktur vom Land“, sagte Landrat Stefan Sternberg. Auf die Fertigstellung des Teilneubaus des Hauses 3 Ende 2022 soll mit dem 2. Bauabschnitt die Modernisierung des Altbaus des Hauses 3 folgen. Kostenpunkt: rund 6,4 Millionen Euro. Der Teilneubau des Hauses 3 ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Campus für alle Schüler des Gymnasialen Schulzentrums.

Im Februar 2020 war als erster Meilenstein der Ersatzneubau Haus 2 fertig gestellt und für den Unterricht der Grund- und Förderschule freigegeben worden. Des Weiteren wurden der Sportplatz und die Sporthalle saniert. Geplant sind in den kommenden Jahren die Modernisierung des Gymnasialteils sowie die Gestaltung der Außenanlagen. Der Landkreis geht von einer Gesamtinvestitionssumme von rund 25 Millionen Euro aus.
Unter dem Dach des Gymnasialen Schulzentrums „Fritz Reuter“ befinden sich Förderschule, Grundschule, Regionalschule und Gymnasium. Der in dieser Form seit 2006 bestehende Zusammenschluss in Trägerschaft des Landkreises Ludwigslust-Parchim ist einzigartig im Land. Etwa 650 Schüler lernen dort.