Tablets für den Unterricht

Der Unterricht in Parchim wird digitaler. Dafür sorgen jetzt 171 iPads, die Schulen in Trägerschaft der Kreisstadt für die moderne Lernstoffvermittlung erhalten. Mit der Adolf-Diesterweg-Schule, der Goethe-Grundschule und der Grundschule West sowie den Regionalschulen „Fritz Reuter“ und „Johann Wolfgang von Goethe“ gehören dazu fünf Schulen.

„Lerninhalte lassen sich durch die Schul-Plattform ,itslearning‘ oder die ANTON-App schneller und insbesondere im Homeschooling oftmals viel besser vermitteln, weil auch ein gewisser Spaßfaktor damit verbunden ist“, sagt Parchims Bürgermeister Dirk Flörke.

Die Gesamtkosten der Anschaffung belaufen sich auf rund 129.000 Euro. Davon stammen rund 75.000 Euro aus dem Fördertopf „DigitalPakt Schule“ des Bundes, der das Sofortprogramm auferlegt hat; auch um Schüler im Bedarfsfall mit digitalen Endgeräten zu versorgen, die bisher keine entsprechenden Möglichkeiten hatten.

Eigenmittel in Höhe von rund 54.000 Euro fließen seitens der Stadt unter anderem in Zubehör, eine Supportpauschale sowie die Einbindung in das schulinterne Netz.

Enrico Epkes vom Kommunalservice Mecklenburg (M.) übergibt Tablets an den 2. Stadtrat Dirk Johannisson (li.) und Bürgermeister Dirk Flörke. Foto: Stadt Parchim