Tipps in Kükenlotterie

Endlich ist es soweit! Das Kreisagrarmuseum darf wieder Besucher empfangen! Leider noch in beschränktem Rahmen, aber immerhin … Interessierte werden gebeten, sich telefonisch anzumelden. Nur mit einem Termin ist ein Besuch – entsprechend den Verordnungen des Landes – erlaubt. Im Telefonat werden sie auch umfassend informiert, was zu beachten ist – können aber auch gleich individuelle Wünsche für ihren Besuch absprechen.

Wenn also das ‚Homeschooling‘ eine Abwechslung verträgt, ist der Besuch im Kreisagrarmuseum eine lehrreiche Alternative. Mit den Eltern oder Großeltern können die Schüler dann in die Geschichte der Region abtauchen. Führungen sind auch in englischer Sprache möglich.

Frühling im Kreisagrarmuseum – das geht! Mit Termin dürfen wieder Besucher empfangen werden. Foto: Björn Berg

Aktuell hat im Museum gerade wieder die Kükenlotterie begonnen. Dafür sind 48 bunt gemischte Hühnereier in den Brutapparat von 1955 gewandert, wo sie bereits seit einer Woche fachgerecht gewärmt werden. Die Küken – unter anderem von Seidenhühnern und schwedischen Blumenhühnern – sollen in der Woche vor Ostern schlüpfen. Welches Küken sich zuerst aus dem Ei freipickt – das können Besucher in der Küken-Lotterie vorhersagen. Wer auf das Ei getippt hat, aus welchem das erste Küken schlüpft, gewinnt einen Preis.

Tipps können über Facebook, telefonisch unter 03841/790020 (montags bis freitags) oder per E-Mail unter info@kreisagrarmuseum.de abgegeben werden.