Umsteigen aufs Rad

Noch bis zum 30. September können Parchimer für den Klimaschutz in die Pedale treten. Das Stadtradeln läuft – und zwar aktuell bereits in der fünften Runde. Ziel ist es, möglichst viele Radkilometer zu sammeln und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Die Fahrradinitiative „Schöner Radeln“ hat in diesem Jahr erneut zusammen mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und der Stadt Parchim die Organisation übernommen.

Schirmherr der Initiative ist Christian Brade. Er sagt: „Ich nehme wieder gerne am Stadtradeln teil, da ich ein begeisterter Hobbyradler bin und den Stellenwert des Radfahrers im Straßenverkehr erhöhen möchte.“
Beim Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren; vor allem aber darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad zu gewinnen und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Und Parchim als Stadt der kurzen Wege ist geradezu prädestiniert dafür, Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Übrigens: Wenn zirka 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich ungefähr 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Wer noch mitradeln möchte: Anmeldungen sind nach wie vor unter www.stadtradeln.de/parchim möglich. Am 30. September wird es eine gemeinsame Abschlussfahrt geben, um 13 Uhr bei „Fahrrad Fricke“.

Rauf aufs Rad: In Parchim radeln zahlreiche Einwohner aktuell für mehr Klimaschutz. Foto: Torsten Schünemann