Zusammen mehr erreichen

Rüdiger Born (Golfverband MV, l.) und Lars Schwarz (DEHOGA MV) unterzeichnen
die Kooperation auf Schloss Fleesensee. Foto: Schloss Fleesensee

Der Golfverband MV und der DEHOGA MV haben eine strategische Kooperation vereinbart. Ziel ist es, die Qualität der Angebote und den internationalen Tourismus zu befördern. Dass die Querschnittsbranche Tourismus für das Bundesland Leitökonomie, tragende Säule und wirtschaftliches Rückgrat zugleich ist – darüber sind sich beide Verbände einig. „Der Tourismus ist wichtiger Wirtschafts-, Integrations- und Standortfaktor, Arbeitgeber und Ausbilder in Städten und Dörfern und wichtigster Leistungsträger im gesamten Wirtschaftsgefüge des Landes“, sagte Lars Schwarz, Präsident des DEHOGA MV. „Um die personellen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise schneller zu überwinden, wollen und werden wir als freie Interessenvertreter unsere Zusammenarbeit neu ausrichten.“ Für den Präsidenten des Golfverbandes, Rüdiger Born, stehen dabei die Steigerung der touristischen Wertschöpfung und der internationale Tourismus im Fokus. „Wir freuen uns, unseren Teil zur touristischen Entwicklung unseres Bundeslandes beizutragen und zukünftig noch mehr internationale Gäste in Mecklenburg-Vorpommern zu begrüßen.
Golfanlagen sind auch Wirtschaftsunternehmen und sehen sich bei der Umsetzung der Landestourismuskonzeption in der Verantwortung“, sagte er. 18.000 Mitglieder zählt der Golfverband MV, die intensivere Zusammenarbeit mit dem DEHOGA als größtem unabhängigen Branchenverband des Landes ist hier ein wichtiger Schritt: „Die natürliche Symbiose – Beherbergung, Gastronomie und das Thema Golfen gehören unmittelbar zusammen – soll durch stärkere gemeinsame Netzwerkarbeit befördert werden“, so Born weiter. Vor diesem Hintergrund wollen die Partner eine erfolgreiche Veranstaltung wieder aufleben lassen, die coronabedingt pausieren musste.
„Mit dem ,Grünkohlessen‘ werden wir im Schlosshotel Fleesensee eine erste Netzwerkveranstaltung für Top-Entscheider aus Politik undUnternehmerschaft anbieten. Darüber hinaus haben wir einen intensiveren Austausch unserer Gremien und eine engere Abstimmung in Sachen Öffentlichkeitsarbeit vereinbart“, so Schwarz.
Dass es Luft nach oben gibt, zeigen die Zahlen: 2019 gingen 400.000 Ankünfte mit rund 1,1 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland zurück, dieser Wert war sogar rückläufig. Insgesamt zählte MV in Spitzenjahren rund 9 Millionen Gäste und 34 Millionen Übernachtungen. Auf den 17 Golfanlagen des Landes liegt der Anteil ausländischer Gäste bei rund 20 Prozent.
golfverband-mv.de