30.000 Euro für Tierheime

(v.l.n.r.) Petra Wiebensohn, Meike Jaworski, Meike Jessen und Landrat Tino Schomann bei der Übergabe der Zuwendung im Tierheim Roggendorf Foto: Wiebke Reichenbach/Landkreis Nordwestmecklenburg

Landkreis Nordwestmecklenburg unterstützt Tierheime mit jährlicher Spende

Der Landkreis Nordwestmecklenburg hat im Monat November Zuwendungen in Höhe von je 10.000 Euro an die Tierheime in Roggendorf und Dorf-Mecklenburg sowie an den Gnadenhof „Lotti-Hof“ übergeben. Diese finanzielle Zuwendung soll dazu beitragen, die wichtige Arbeit der Tierheime zu unterstützen und den Tieren in Not eine sichere Unterkunft zu bieten.Seit 2019 unterstützt der Landkreis auf einstimmigen Beschluss des Kreistages die drei Tierheime mit der jährlichen Zuwendung.

Landrat Tino Schomann betonte, wie wichtig die Arbeit der Tierheime für den Landkreis sei. Laut Schomann wurde ein Teil der während der Corona-Pandemie angeschafften Hunde und Katzen in den Tierheimen abgegeben, was nicht nur die vorhandenen Ressourcen belastet, sondern auch die Mitarbeiter vor Ort. Meike Jessen, Vorsitzende im Vorstand des Tierheims und Tierschutzvereins Roggendorf, erläuterte aktuelle Herausforderungen wie die regelmäßigen Kastrationsaktionen von freilebenden Katzen, wozu das Geld dringend benötigt werde. Auch die Kosten für Sanierungen, Tierarztbesuche und Futter müssen gedeckt werden. Auch Privatpersonen können die Tierheime etwa durch Tierpatenschaften, Geld- und Futterspenden sowie durch ehrenamtliche Arbeit unterstützen. Dazu gehören sowohl handwerkliche Tätigkeiten, Reparaturen und Renovierungsarbeiten als auch Gassi-Gänge mit
den Tieren.
www.nordwestmecklenburg.de