Ein Ausflug zum Hofladen der Mecklenburger Landpute

Mitte Mai eröffnete die Mecklenburger Landpute ihren Hofladen in Severin neu. Etwa 450.000  Euro investierte das Unternehmen in das Geschäft. Der Hofladen mit vielen Waren aus eigener Produktion befindet sich nun in einem ehemaligen Kornspeicher, der bis dahin als Lager diente.

Hier ist deutlich mehr Platz als an dem alten Standort, und alles ist barrierefrei eingerichtet. Zudem können die Geflügelspezialitäten und vielen anderen Waren von frisch gebackenem Brot bis Eis in schönerem und hellerem Ambiente präsentiert und verkauft werden. Zu haben sind im neuen Hofladen unter anderem auch Obst, Käse, Eier, Marmelade, Gewürze und Tiernahrung. Was das Unternehmen nicht selbst herstellt, stammt von Partnern aus der Region.

Darunter finden sich für umwelt- und gesundheitsbewusste Kunden reichlich Bio-Produkte. Und nicht zu vergessen: „Edles aus Mecklenburg“. Die Erzeugnisse dieser Landputen-eigenen Marke wurden gemeinsam mit Ronny Siewert entwickelt. Die Mecklenburger Landpute setzt die Zusammenarbeit mit dem Sterne-Koch fort.
Wie wäre es zum Beispiel mit einem Landputenbraten, einer Geflügelbrühe, einer Geflügelleber-Paté oder einem Curry-Ingwer-Gewürzsalz – alles nach Siewerts Rezept.

Der Hofladen bietet sich als Ausflugsziel in der Region an. Hier kann man schön auf der Terrasse sitzen und direkt an Ort und Stelle die Spezialitäten der Mecklenburger Landpute genießen. Zum Beispiel montags bis sonnabends die Mittagsgerichte (am besten vorbestellen unter 038728/30677). Und zum Nachtisch vielleicht ein Eis vom Hof Denissen.

Die täglich wechselnden Gerichte gibt es auch zum Mitnehmen.

Leckere Fußball-EM

Mit den Produkten der Landpute zum warm oder kalt Genießen wird jeder EM-Abend ein leckerer Fußballabend. Foto: Diego Ludwig

Tipp zur Fußball-Europameis­terschaft: Damit die gemeinsamen Abende vor Bildschirm oder Leinwand so richtig lecker werden, gibt es bei der Mecklenburger Landpute jede Menge Snacks zum Mitnehmen – für Grill, Topf, Pfanne oder einfach zum kalt Essen. Putensoljanka, Wiener, Buletten, Geflügelbratwurst, geräucherte Keulchen, Mini-Salami … – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die nächsten zwei Gruppenspiele der deutschen Elf: am 19. Juni ab 18 Uhr gegen Portugal und am 23. Juni ab 21 Uhr gegen Ungarn. Hinzu kommen viele Spiele ohne Deutschland, die ebenfalls Kracher werden können. Und dann die K.-o.-Runde, beginnend mit den Achtelfinals ab 26. Juni und dem krönenden Abschluss, dem Endspiel, am 11. Juli.