Weiterer Schritt zum Schulcampus

In Dömitz wurde zum Schuljahresbeginn Teilneubau für Regionalschulteil eingeweiht

Landrat Stefan Sternberg übergibt offiziell den Teilneubau an Schulleiter Dr. Marcel Warmt. Foto: Landkreis Ludwigslust-Parchim

Auf dem Weg zum Schulcampus „Fritz Reuter“ ist in D.mitz ein weiterer Schritt gemacht: Zum Start ins neue Schuljahr konnte der Teilneubau Haus 3 offiziell eingeweiht werden.
In den Neubau wird sich zukünftig der Regionalschulteil mit Fachkabinetten für Biologie, Chemie/Physik und MINT-F.cher befinden. Des Weiteren gibt es R.ume für Hauswirtschaft und Informatik sowie das Produktive Lernen und weitere Klassenr.ume. In alle R.ume zieht modernste digitale Technik ein: Unter anderem hat der IT-Dienstleister des Landkreises zw.lf Active Panels, 42 Dockingstations, 20 Monitore und vieles mehr verbaut. Die Gesamtkosten der IT-Ausstattung belaufen sich auf rund 247.850 Euro; zirka 167.000 Euro F.rdermittel flossen aus dem Digitalpakt Schule in das Projekt. „Wo die klassische Unterrichtsform an ihre Grenzen st..t, verfügen Lehrer und Schüler nun mit den digitalen Lehr- und Lernmethoden über mehr M.glichkeiten in der Unterrichtsgestaltung“, so Tony Prestin, Abteilungsleiter für Digitale Bildung beim IT-Dienstleister KSM. In den Teilneubau von Haus 3 wurden insgesamt 12,4 Millionen Euro investiert. Davon sind 6,5 Millionen Euro F.rdermittel aus dem Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung MV. Der Landkreis unterstützt das Projekt mit rund 5,9 Millionen Euro.
Und die Modernisierung des D.mitzer Schulzentrums geht weiter: In der n.chsten Zeit wartet auch schon der 2. Bauabschnitt auf seinen Beginn“, so Schulleiter Dr. Marcel Warmt.
Neben dem Regionalschulteil befinden sich auf dem Schulcampus „Fritz Reuter“ noch die F.rder- und Grundschule sowie das Gymnasium. Seit 2006 besteht das Schulzentrum in dieser Form in Tr.gerschaft des Landkreises Ludwigslust- Parchim. Im selben Jahr begann das Gro.bauvorhaben Schulcampus D.mitz, dessen Investitionssumme sich auf voraussichtlich rund 25 Millionen Euro belaufen wird.

www.kreis-lup.de